Outdated documentation

This page is out of date. Please use the main navigation to find the latest documentation.

English Français Türkçe

Warum sollte uns ein Betriebssystem am Herzen liegen, das zu 100% aus freier Software besteht? Reicht es nicht, wenn ein Großteil des Systems frei ist? Nicht, wenn dir Freiheit an sich wichtig ist.

Die Freie Software Bewegung wurde gegründet, um den Anwendern von Software Freiheit zu verschaffen. Eine verwandte Bewegung, Open Source, wurde mit der Absicht gegründet, den Wert der Freiheit an sich herabzuspielen. Dieser Unterschied, auch wenn er einigen gering erscheinen mag, hat Folgen und dies ist eine davon.

Das Ziel von Open Source ist es, technisch überlegene Software zu schaffen, aber eine GNU/Linux Distribution(*) die unfreie Software enthält ist nach den Wertvorstellungen der Open Source Bewegung vollkommen akzeptabel. Einige Open Source-Befürworter ziehen unfreie Software explizit vor, da Freiheit kein erklärtes Ziel von Open Source ist. Open Source betrachtet nicht jeden Anwender automatisch als Teil einer Gemeinschaft, sondern versucht insbesondere solche Anwender zu gewinnen, die zur Entwicklung der Software beitragen können. Die Oberflächlichkeit, die Bequemlichkeit unfreier Software über die Menschen, Kultur und Gemeinschaft zu stellen ist der Hauptunterscheid zwischen Open Source und der Freie Software Bewegung; für Freie Software ist der Verlust von Freiheit von Bedeutung, für Open Source nicht.

Uns, einem Teil der Freie Software Bewegung liegt die Freiheit jedes einzelnen Anwenders am Herzen. Die Freie Software Bewegung hat wichtige Ziele erreicht, z.B. das GNU/Linux Betriebssystem. Das Ziel ist Freiheit und die Leistung, ein modernes Betriebssystem in Händen zu halten, das nur aus freier Software besteht. Das freie GNU/Linux System erlaubt Anwendern eine freie Gemeinschaft auf der Basis von Gegenseitigkeit, Kooperation und dem Wunsch, Dinge miteinander zu teilen.

Freiheit erlangt zu haben bedeutet aber nicht, sie nicht auch wieder verlieren zu können. Wir müssen fortfahren, Software-Freiheit ins Bewußtsein zu rufen und die Freiheit der Anwender zu verteidigen. Ein Teil Freiheit ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber jederman hat mehr verdient. Freie Software mit unfreier zu mischen ist ein wenig besser, als ein rein unfreies System zu nutzen, aber es bringt dich nicht bis über die Zielline, zur Freiheit. Da die reine Existenz freier Software nicht ausreicht, um jedem Freiheit zu geben, solange er auch unfreie Software einsetzt, lehnen wir unfreie Software frundsätzlich ab und nutzen ausschließlich freie Software. Wenn dir Freiheit etwas wert ist, dann schließ' dich unserem Vorgehen gegen das unethische und unsoziale System unfreier Software an, indem du eine GNU/Linux Distribution wählst, die für Freiheit und die Ablehnung unfreier Software eintritt.

“[Open Source] hätte nie ein freies Betriebssystem, wie GNU/Linux, hervorgebracht, weil sie es nicht als etwas besonders wichtiges betrachten, eines zu haben. Der Grund für die Existenz von GNU/Linux als freies Betriebssystem sind jene Menschen, denen das wichtig ist.” --Richard Stallman

(*) Eine GNU/Linux Distribution besteht aus einem angepaßten GNU System mit einem Linux-Kernel und eine bestimmte Software-Konfiguration, üblicherweise beinhaltet dies einen Paketmanager, für eine bestimmte Nutzergruppe. Der Vorteil liegt in einer einfachen Installation und Verwaltung, sowie der gegenseitigen Hilfestellung innerhalb der Nutzergruppe. Die generelle Linie einer GNU/Linux Distribution ist den Anwendern meist ebenso wichtig; z.B. hat gNewSense eine absolut klare Politik der Ablehnung aller unfreier Software.


CategoryOutdated

Main.de/WhyFreeSoftware (last edited 2013-09-04 14:26:37 by FelipeLopez)